Die Taufe – ein Bericht aus der Sippe Temminckii

Im Wald bei Pausa, irgendwo im Vogtland…

Der gesamte Stamm LEO hat sich auf der großen Lichtung im Wald niedergelassen wo das diesjährige Stammes-Herbstlager stattfindet. Alle sind da, die Meuten Graugnome und Baghira, die Sippen Manul, Concolor und Skogkatt sowie einige RR’s.

Nach einem super geilen Abendessen, sollen sich alle in Ihren Gruppen zusammen finden, wo ihnen ein tolles Spiel erklärt werden soll.

Wie gesagt so getan. Doch während den Temminckiis ein sehr kompliziertes imaginäres Spiel erklärt wird, werden die Anderen in den Plan eingeweiht.

Es ist nämlich mal wieder Zeit für ein paar Taufen bei den LEOs…

Auf einmal bricht ein riesiges Getöse los. Die Temminckiis werden eingekreist und unter dem jubelnden Gebrüll der Wölflinge, gefesselt.

Nun tritt Sternchen aus der tobenden Menge, die sich um die Gefangenen versammelt hat, hervor Sie verliest die Verfügung über die Taufe und die neuen Fahrtennamen der Sipplinge:

Ronja muss eine Wasserflasche mit spritzigem Mineralwasser trinken, wird mit selbigen übergossen und trägt nun den Namen „Sprudl“.

Elises Pfadiname lautet „Oliwé“ und passend dazu muss sie fünf der verhassten Früchte essen, während sie feierlich mit Olivenwasser getauft wird.

 

Ezra, der seit dem als „Cheees“ bekannt ist, darf drei Stück in der Sonne gereiften Käse essen und wird zeitgleich mit einer Flasche Wasser durchträngt.

 

Zum Schluss kommt Linus an die Reihe. Für seine Taufe wurde extra eine wundervolle Sahnetorte besorgt. Doch von dem Genuss dieser hat er leider nur wenig. Nach einem Bissen davon bekommt er sie mit einem Klatsch ins Gesicht und erhält damit den Namen „Pie“. Danach wurde die Torte von den Wölflingen vernichtet.

 

Alle Schaulustigen bejubeln die soeben Getauften und begrüßen sie herzlich unter ihrem Fahrtennamen im Stamm LEO.

Schreibe einen Kommentar